Unternehmensportrait

bührli dataplan GLASmatic® gmbh

Der Blick zurück:

Die GLASmatic®-Geschichte nahm 1990 ihren Anfang! Gert Off, einst Geschäftsführer des Unternehmens, führte bereits in den 80-er Jahren selbst einen Autoglasbetrieb. Schon früh erkannte er die Notwendigkeit, eine wettbewerbsfähige Softwarelösung für den Autoglasbereich zu schaffen. Dabei hatte er zunächst seinen eigenen Betrieb im Blick: „Als EDV-Entwickler sah ich mich damals noch nicht. Ich wollte einfach meinen Arbeitsalltag erleichtern.“

Die komplette Umsetzung seiner Idee, die Entwicklung einer branchenspezifischen Software, wurde dann 1990 mit der Übernahme eines kleinen Systemhauses erreicht, das sich auf die Entwicklung von Softwareanwendungen für kleine Handwerksbetriebe spezialisiert hatte. Auf dieser Basis wurde, anfangs noch in Stuttgart, entwickelt und programmiert und die bührli dataplan GLASmatic® gmbh gegründet. Der Name des ersten Produktes war dabei von Anfang an Teil des Firmennamens.
Von Beginn an legte man bei GLASmatic®, neben der Programmierung, auch großen Wert auf die Zusammenfassung und Abbildung aller Autoscheiben, sowie der Zubehörteile mit aktuellen Listenpreisen und den dazugehörigen Arbeitswerten.

Noch im gleichen Jahr wurde die Lösung auf der Automechanika Messe in Frankfurt vorgestellt. „Die positive Resonanz und große Nachfrage hat uns damals alle total überrascht“, erinnert sich Gert Off. Was als DOS-System an den Start ging, schaffte auch bald den Sprung in die Windows-Welt und wird bis heute kontinuierlich und innovativ weiterentwickelt.

1999 entstand ferner die Idee, das Internet, das immer federführender wurde, zur Etablierung eines Online-Portals zu nutzen. Ziel war, Aufträge von Fahrzeughaltern an die Kfz-Werkstätten zu vermitteln.
Mit dem Leitmotto: „Kunden für meine Kunden“ ging am 9. September 2000 das Vermittlungsportal “www.autoglaser-scout.de“ an den Start.
Seit 2002 vermittelt das Portal, unter dem Namen www.autoglaser.de, nicht nur Kundenanfragen an Autoglas-Fachbetriebe, sondern liefert im B2B-Bereich – dem www.autoglasforum.de - zusätzlich vielfältige Fachinformationen.
Wichtiges, Aktuelles und News aus der Autoglaswelt werden von einem Redaktionsteam für die Werkstätten und Betriebe bereitgestellt. Die einzigartige, branchenspezifische Plattform bündelt alle Informationen, die dieser Markt täglich hervorbringt.
Dem gleichen Prinzip folgt auch www.folie.de, welches die Branche der Scheibenfolierer und Carwrapper informiert und promotet.
Anfang 2005 wurden die Web-Portale aus der bührli dataplan GLASmatic® gmbh ausgelöst und der neu gegründeten AUTO.net GLASinnovation gmbh übergeben. Im September 2011 wurde das jüngste Produkt www.smart-repair.de, als drittes Fachportal, ins Netz gestellt.

2001 präsentierte GLASmatic® ein rein webbasiertes Online-Programm – die GLASauskunft – mit der Internetseite www.glasauskunft.de
Die GLASauskunft – ein schnell wachsendes Fachportal für Werkstätten und Versicherer. Über diese Seite wird den Werkstätten die Möglichkeit geboten, immer aktuelle Online-Glasschaden-Kalkulationen für Angebote zu erstellen.
Einen kompletten Relaunch der GLASauskunft konnte GLASmatic® dann im Herbst 2012 auf der Automechanika Messe in Frankfurt vorstellen.
Derzeit werden monatlich über 10.000 Kalkulationen über die Seite abgerufen! Zahlen, die für sich sprechen!

Heute klare Ziele für eine erfolgreiche Zukunft:

Mit diesem umfassenden Leistungsspektrum präsentiert sich die bührli dataplan GLASmatic® gmbh heute als marktführendes Unternehmen im Bereich Branchensoftware und Datendienstleister für Autoglasbetriebe und Kfz-Werkstätten in Deutschland.
Im Dezember 2014 hat die Belegschaft der bührli dataplan GLASmatic® gmbh ihren Chef und Firmengründer Gert Off in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Petra Off übernahm nahtlos die Geschäftsführung ihres Mannes und führt das Unternehmen, gemeinsam mit einem motivierten und innovativen Team an ihrer Seite, weiter in die Zukunft.
Dabei geht sie ganz klar in die richtige Richtung: denn Fortschritt, Innovation, Bewegung und die immer stärker werdende Automatisierung der Technologien in der gesamten Automobilbranche, sieht sie ebenso als große Herausforderung, wie die Geschwindigkeit, die die Adaption dieser Prozesse nun mal mit sich bringt.